Unser Leitbild

Natürlich Dollnstein, naturnah und lebensnah!

Das sind unsere Leitziele:

Wir vermitteln Wissen in guter Lernatmosphäre.
Wir sorgen füreinander wie in einer großen Familie.
Wir erleben Natur gemeinsam und lernen sie wertzuschätzen.
Wir weiten den Blick und übernehmen Verantwortung für die Zukunft.

Darauf bauen wir:

  1. Grundlagen vermitteln und individuell fördern
    – angenehme Lernatmosphäre schaffen für kompetenzorientiertes Arbeiten
    – Schlüsselkompetenzen (Schreiben, Lesen, Rechnen usw.) vermitteln
    – wesentliche Lern- und Arbeitstechniken schulen
    – Einsatz motivierender Lehr- und Lernmittel
    – voneinander lernen
    – nachhaltiges Lernen unterstützen
    – Freiräume schaffen, offen sein für Neues
    – strukturiert, innovativ und anspruchsvoll arbeiten
    – individuelle und kulturelle Vielfalt berücksichtigen
    – gezielte Förderung durch MSD (Mobiler Sonerpädagogischer Dienst)/ Vorkurs/ DaZ (Deutsch als Zweitsprache)
    – Autorenlesungen, Vorlesetage, Schülerbücherei
    – fremde Kulturen kennenlernen (Moscheebesuch, englischsprachige Beiträge, …)
  2. Soziale Kompetenzen entwickeln
    – das Schulleben an Werten ausrichten und diese umsetzen: Toleranz – Höflichkeit – Rücksichtnahme – Ehrlichkeit – Hilfsbereitschaft – Respekt –
    Verantwortungsbereitschaft – freundlicher Umgang – Heimat- und Naturverbundenheit – gegenseitige Wertschätzung – Umweltschutz
    – gegenseitige Unterstützung, Achtsamkeit und Anerkennung leben
    – Schulhausordnung, Klassenregeln
    – Schulversammlungen und Klassenrat
  3. Wir-Gefühl schaffen und pflegen
    – Schullied und Schulmotto: „Natürlich Dollnstein, natur- und lebensnah“
    – Schulkleidung
    – gemeinsame Umgestaltung und Pflege des Schulgeländes
    – Kooperation Kindergarten – Schule (Patensystem, gemeinsame Teilnahme an Veranstaltungen)
    – Feste und Feiern gemeinsam musikalisch gestalten (Gottesdienste, Schulfeste, Geburtstage, Verabschiedungen, …)
    – Teilnahme am Leben der Kommune (Weihnachtsmarkt, Besuch des Bürgermeisters, Besuch des Altmühlzentrums, …)
    – sportliche, musikalische und künstlerische Projekte
    – Auszeichnung von Schülerleistungen (antolin, Flötenkinder, Sport, Kunst)
    – gemeinsame Wandertage, Ausflüge, Schullandheim, Lesenächte
    – Unterstützung von Hilfsprojekten (Bolivien, Station 7, humedica, Friedens-Spendenlauf, Seniorenweihnacht usw.)
    – gemeinsame Pausenspiele, Schülerbücherei
    _ Theater- und Kinobesuche
    – Schulgottesdienste
  4. Zusammenarbeit mit Eltern
    – Lernentwicklungsgespräche
    – flexible Sprechstunden
    – Kontaktheft, telefonischer Kontakt, Videokonferenzen, E-Mail, Homepage
    – Informationsveranstaltungen – Elternabende – Elternbriefe
    – Mitwirkung bei schulischen Veranstaltungen
    – regelmäßiger Austausch mit dem Elternbeirat
    – finanzielle Unterstützung schulischer Projekte durch Elternbeirat
  5. Förderung der Gesundheit
    – Anbau von Kartoffeln, Gemüse und Kräutern im Schulgarten
    – eigener Schulsaft
    – Schulfruchtprogramm
    – gemeinsame Schulmahlzeit (Schulmüsli, Gemüsesuppe)
    – Projekt „Sport- und Bewegungstag“
    – Projekt „Voll in Form“
    – Projekt „Körperwissen“
    – Schulbesuch des örtlichen Zahnarztes
  6. Naturparkschule
    – Vermittlung der Bedeutung von Natur und Umwelt
    – Wertschätzung der Heimat
    – Schulschafe (Versorgung durch Schulkinder und Lehrkräfte)
    – Schaubienenvolk
    – jährliche Fastenaktionen unter dem Aspekt des Natur- und Umweltschutzes, Nachhaltigkeitserziehung (BNE)
    – naturnahe, sukzessive Umgestaltung des Schulgeländes (Blühwiese, Schafgehege, Totholzzaun, Feuchtbiotop, Trockenbiotop, …)
    – Kooperation mit lokalen, regionalen und überregionalen Experten
    – Besuch der örtlichen Besonderheiten (Altmühl – Fischer, Altmühlzentrum, Alf-Lechner-Museum, Steinbruch, …)
    – Projekte mit Partnerschulen im In- und Ausland (zu.a. China, Spanien) hinsichtlich der Förderung der Globalen Entwicklung (BNE-GE)
  7. Kooperationspartner
    – Hausaufgaben- und Mittagsbetreuung
    – örtliche Kindergärten
    – Nachbarschulen
    – Besuch von Veranstaltungen der weiterführenden Schulen
    – Sonderpädagogisches Förderzentrum – Schule an der Altmühl
    – Jugendamt, Erziehungsberatung, Kinder- und Jugendpsychiatrie Neuburg, Arbeiterwohlfahrt, Schulpsychologen, Ergotherapeuten, Logopäden,
    Lerntherapeuten
    – katholische (und evangelische) Pfarreien, islamischer Verein
    – Helferkreis (Asylbewerber, Flüchtlinge)
    – Polizei – Jugendverkehrsschule – Verkehrsberatung
    – örtliche Vereine (bspw. Obst- und Gartenbauvereine, Schützenvereine, Feuerwehr, Sportverein DJK Dollnstein, Faschingsverein Dollfahna,
    Dollnsteiner Blaskapelle, …)
    – Partnerschulen im In- und Ausland über externe Kontaktpersonen
    – außerschulische Experten: Naturpark Altmühlltal mit seinen Naturparkrangern, Schäferei Eichhorn, Imker Herr Meyerle, Igelauffangstation Kerner,
    Bund Naturschutz – Krötenwanderung – Krötenzaun, Landschaftspflegeverband, WUFF-Projekt – Tomulla, …